Skip to main content

Jetzt teilnehmen!

Zweite SafeACTIVE Studie

Teilnahme erforderlich: EuropeActive führt die zweite SafeACTIVE Studie durch, um Transparenz über die COVID-19-Fälle in Fitnessanlagen zu schaffen. Der DSSV als nationaler Arbeitgeberverband für Deutschland und Partner von EuropeActive unterstützt die Untersuchung.

Für die zweite SafeACTiVE Studie arbeitet EuropeActive mit den Forschungs- und Evaluierungspartnern AWRC-Sheffield Hallam University und King Juan Carlos University zusammen. Das Ziel: Daten der wichtigsten Betreiber in Deutschland und ganz Europa zu sammeln. Dabei sollen positiv bestätigte COVID-19-Fälle in Fitness- und Gesundheitsanlagen in Deutschland und ganz Europa im Vergleich zur tatsächlichen Anzahl der Besuche in denselben Einrichtungen analysiert werden. Das relativ geringe Risiko einer COVID-19-Übertragung in Fitnessclubs soll auf diese Weise dokumentiert werden. Dadurch soll Mitgliedern die zögern, Fitnessclubs zu besuchen, und der Öffentlichkeit die Gewissheit geben, dass es dort tatsächlich sicher ist. Letztlich sollen die Studienergebnisse der Fitness- und Bewegungsbranche ein starkes Argument bieten, um weitere Schließungen von Fitnessanlagen während möglicher neuer Ausbruchs-Wellen von Infektionskrankheiten zu vermeiden.

„Als geschätzte Betreiber, die in der Fitness- und Bewegungsbranche tätig sind, benötigen wir Ihre Unterstützung bei der zweiten SafeACTiVE-Studie über das COVID-19-Infektionsrisiko in Fitness- und Gesundheitsanlagen in Deutschland und ganz Europa.“ Birgit Schwarze, Präsidentin DSSV e.V.

WICHTIG: Die Umfrage ist nur auf Englisch verfügbar. Bitte sammeln Sie alle wichtigen Informationen, bevor Sie mit dem Ausfüllen der Umfrage beginnen. Sie werden nach spezifischen Anwesenheitszahlen (Besuche pro Woche) im Zusammenhang mit positiven COVID-19-Fällen bei Mitgliedern und Mitarbeitern Woche für Woche gefragt, seit Sie Ihre Einrichtung(en) wiedereröffnet haben.

Zur Teilnahme geht es hier.