Skip to main content
Bild: BURG F.W. Lüling KG

FIBO: BURG erfolgreicher Vorreiter bei digitalen Schließlösungen

  • Erste cloudbasierte Schlossüberwachung vorgestellt
  • Partnernetzwerk bereicherte Messestand
  • Elektronische Schließsysteme im Fokus

Wetter (Ruhr)/Köln, 28. April 2017 – Auf der diesjährigen FIBO überzeugte BURG die Betreiber von Fitness- und Wellnessanlagen mit starken Neuentwicklungen und bewährten Lösungen im Bereich Schließsysteme für Spinde. Die Überwachung von Schließsystemen in Echtzeit feierte ihre Premiere, während die eleganten elektronischen Schlösser seit Jahren zum Portfolio gehören. Unter dem Motto „Shape your Umkleide“ präsentierte das familiengeführte Unternehmen aus Wetter auch sein starkes Partnernetzwerk. 

„Die Resonanz am Messestand war überwältigend“, freut sich Benjamin Frisch, Vertriebs- und Marketingleiter bei BURG. Bereits zum fünften Mal in Folge war die BURG F.W. Lüling KG auf der FIBO vertreten, auch in diesem Jahr mit erneut vergrößerter Standfläche.

Besonders viel Aufsehen erregte ein neues Netzwerkmodul, das die Live-Überwachung von elektronischen BURG-Schließsystemen, zum Beispiel vom Smartphone aus, ermöglicht. Auf einen Blick ist so die genaue Auslastung der Spinde in einem oder mehreren Fitnessstudios parallel zu erkennen. Auch eine Online-Statusanzeige auf der Webseite des Clubs ist denkbar. So können Kunden und Mitarbeiter in Echtzeit sehen, ob und wo genau es noch freie Spinde gibt. Auch digitale Reservierungen oder das Sperren von einzelnen Spinden ist möglich.

Digitale Übersicht für Anlagenbetreiber
Studiobetreiber hingegen erfahren beispielsweise, wann wo eine unautorisierte Öffnung erfolgt und können so gegen Einbruchsversuche effizient vorgehen. Die cloudbasierte BURG-Lösung ist völlig neuartig und wird voraussichtlich ab Herbst 2017 Serienreife erlangen. „Für Inhaber von mehreren Clubs lohnt sich die Lösung gleich doppelt“, so Frisch. „Zum einen steigt der Komfort für Kunden und Mitarbeiter, zum anderen lässt sich Personal einsparen, da die Spinde in vielen Fällen nicht mehr manuell kontrolliert oder justiert werden müssen – sie melden ihren Status einfach selbstständig.“ Ein paar Klicks genügen, um jedes einzelne Spindschloss individuell zu konfigurieren.

BURG vernetzt
Auch das Interesse am neuen Partnerkonzept war groß. Neben den eigenen elektronischen Schließsystemen bietet BURG in enger Partnerschaft mit namhaften Partnern aus dem Ausstattungsbereich komfortable Zutrittskontrollen, elegante Spinde, die passenden Ausweise sowie eine leistungsfähige Verwaltungssoftware und mehr. „Wir bieten den vollen Service“, sagt Frisch, dem kompetente Beratung ein Anliegen ist.

Das Konzept war am Messestand zu sehen: Sämtliche Holzspinde und den Tresen fertigte die Pinter Möbel + Objektbau aus Achern. Daneben stellten auch noch PS-Tec und die Sport Konzepte Deutschland am Stand von BURG aus. 

Schwer beeindruckt
Auf dem Messeauftritt standen neben den Neuheiten auch die Klassiker aus dem BURG-Portfolio im Fokus: Die hochwertigen und langlebigen elektronischen Schließsysteme. Elektronische BURG-Schlösser sind komplett in Deutschland entwickelt und gebaut. Sie funktionieren mittels RFID-Technik. Eine vorgehaltene Mitglieds- oder Kundenkarte genügt, um die Spinde zu öffnen und zu verschließen. BURG bindet seine Lösungen auf Wunsch auch in bestehende Kartensysteme ein. Eine komplette Neuausstattung der Umkleide ist möglich, aber nicht nötig. Namhafte Kunden wie Linzenich oder WOF nutzen die BURG-Lösungen bereits. 

Weitere Informationen unter:     
www.burg.de